BimStreunen: Linie 33

Heute entschloss ich mich die Linie 33 zu absolvieren. Mein Handy hat jedoch mittlerweile beschlossen, dass der Autofokus nicht zwingend notwendig ist, so habe ich mir von meinem Bruder eine Systemkamera ausgeborgt und war dezent überfordert von all den Einstellungen, also entschloss ich mich kurzerhand den Automodus zu testen und war von den Ergebnissen sehr überrascht.

Ich habe ja seitdem ich mein neues Smartphone habe mich gegen Kompaktkameras entschlossen, da mir die Qualität der Fotos des Handys genügt haben, doch nun erfreute ich mich der Möglichkeit auch bei sehr schwierigen Lichtverhältnissen akzeptable Fotos machen zu können.

Ich startete am Friedrich-Engels-Platz im 20. Bezirk und ging am Technikum Wien vorbei Richtung TGM. Weiter führte mich die Linie zur eindrucksvollen Brigittakirche.

Bei der Friedesnbrücke verließ ich die Brigittenau und es ging weiter zum Franz-Josefs-Bahnhof. Eine sehr erinnerungsträchtige Strecke dachte ich mir erneut und ging frohen Mutes Richtung Altes AKH, wo die Linie 33 in die Laudongasse einbog. In der Florianigasse musste ich abermal innehalten um einen schönen Moment in Form eines Fotos festzuhalten.

Kurze Zeit nachdem ich entlang der Josefstädter Straße spazierte, hatte ich das Ziel erreicht. Die U-Bahn-Station Josefstädter Straße, welche im Schatten der katholischen Kirche Breitenfeld lag.

Es war für mich eine sehr spannende Runde, da ich zum einen die Abwechslung zu den Linien 30 und 31 genoss und zum anderen sehr freudig mit der neuen Kamera herumexperimentieren konnte.

Streckenlänge: 6,32 km
Dauer: 1:01:34

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .